Wie kam es zu Dreamfood

Wie kam es zu Dreamfood

Durch meine Mutter (Österreicherin-Wienerin) wurde mir schon früh die Lust am Kochen geweckt.
Schon als kleiner Junge wuselte ich fleißig in Mamas oder Omas Küche rum und half kräftig beim Kochen und Backen.
Durch ein schulbegleitendes Berufspraktikum im Hotel Dolce Bad Nauheim, wurde mir schnell klar, dass ich Koch werden wollte.

Andy

Also startete ich meine Lehre als Koch in diesem Hotel. Nach erfolgreichem Abschluss startete ich meinen beruflichen Werdegang in Hotels und Restaurants im In- und Ausland.

Andy_001

Auch im mütterlichen Catering-Unternehmen (eigene Cateringküche im Hause) wird meine Hilfe gerne in Anspruch genommen. Dort konnte ich viele meiner Ideen ausprobieren.

Greti_1.0

Da dort nur beste Zutaten benutzt werden und auch alles selbst hergestellt wird hatte ich die Inspiration professionelle Zutaten zum Kochen zu entwickeln (Convinience) um Speisen und Gerichte noch leckerer zu gestalten. Um auch andere daran teilhaben zu lassen kam mir die Idee zu „Dreamfood“.