Wie funktioniert SONOS?

Wie funktioniert SONOS?

Wie funktioniert SONOS?

Die Funktionsweise

Mindestens ein SONOS Gerät muss mit dem lokalen Netzwerk, im Normalfall mit dem DSL-Router, verbunden werden. Als Funkbasis kann die SONOS Bridge verwendet werden.  Alle weiteren Sonos Komponenten können via LAN verbunden werden oder aber funken untereinander. Jeder Player erhöht dabei die Reichweite des Sonos Systems. Die Bezeichnung der Player erfolgt dabei während des Set Up entsprechend der Räume, in denen sie verwendet werden. 

Jeder Player wandelt den Datenstrom in Audiosignale:

SONOS Connect: Zuspieler für vorhandene Musikanlagen oder Aktivlautsprecher

SONOS Connect Amp: "intelligenter" Verstärker für passive Lautsprecher wie Standlautsprecher oder Einbaulautsprecher.

SONOS Play 5: Funklautsprecher in weiß oder schwarz, etwa so groß wie zwei gestapelte Schuhkartons.

SONOS Play 3: Funklautsprecher in weiß oder schwarz, kompakter als der Play 5. Gedacht für kleinere Räume.

2x Play 5 bzw. 2x Play 3 können als Stereopaar konfiguriert werden und verbessern den Klang im jeweiligen Raum.

SONOS Sub: verbessert den Klang im jeweiligen Raum und kann mit allen Playern gekoppelt werden - Ausnahme ist der Connect (weil dieser in der Regel an eine Musikanlage angeschlossen wird, die idealerweise über einen eigen Subwoofer verfügt).

SONOS Playbar: waagerechter Lautsprecher zur Verwendung als TV Lautsprecher und Sonos Lautsprecher in einem Gerät. Kombinierbar mit dem SONOS Sub und 2x Play 3, die als Rücklautsprecher agieren.

 

Steuerung: gesteuert wird das Sonos System über die Sonos Smartphone App für iOs und Android Geräte, über die Sonos App für PC und Mac oder über die Sonos Fernbedienung (nicht mehr lieferbar).

Musikquellen: Internetradio, Musik auf dem Smartphone via "Airstream" über WLAN, eigene Musikbibliothek auf PC, MAC, NAS, Musikdienste wie Napster, Simfy, Spotify, TuneIn, deezer, lastfm u.v.m. - kein konventionelles UKW, keine CD Wiedergabe*. *CDs können über Programme wie iTunes oder Winamp "gerippt" und gespeichert werden. SONOS verfügt nicht über eigenen Speicherplatz: der Zugriff auf entsprechende Speicher (wir empfehlen und liefern NAS, Network Attached Storage / Netzwerk angehängter Speicher, wird während des Set Up konfiguriert.

 

Unser Fazit: damit macht Musik hören Spaß! Einfache Bedienung, großartige Musikvielfalt, unkomplizierte Inbetriebnahme. Wir verwenden es im Projektgeschäft gerne mit Einbaulautsprechern, um auch unter gestalterischen Aspekten zu einem überzeugenden Ergebnis zu kommen.

 

Wenn das System ein bzw. zwei Nachteile hat, dann sind es folgende Punkte:

> die Abhängigkeit von einer schnellen Internetverbindung ist in ländlichen Regionen kritisch, teilweise ein K.O. Kriterium

> die Abhängigkeit einer störungsfreien WLAN Kommunikation zwischen den Geräten. Der Sonos Funk zählt zum verlässlichsten, was wir kennen. Aber gerade wenn es eine Vielzahl an fremden WLAN Netzen gibt, kann es temporär oder dauerhaft zu Problemen kommen. Sofern die Geräte per LAN betrieben werden können, sollte man dies tun.

 

In unseren anderen, verkabelten Systemen verwenden wir den Sonos Connect gerne als Zuspieler für digitale Musikquellen, insbesondere zur Nutzung der Online Musikdienste.